• Frage: Wie sehen sie die Berufschancen bei einem Biologiestudium (mit Fokus aus eher genetische Themengebiete)? Soll man da zuerst in die Forschung oder in die Industrie (Pharma, etc.)?

    Frage gestellt von paca4hey an Sarah am 27 Nov 2020.
    • Foto: Sarah Strauß

      Sarah Strauß Beantwortet am 27 Nov 2020:


      Hallo,

      es kommt ganz darauf an was Du nach dem Studium machen möchtest. In der akademischen Welt ist es nicht so einfach eine Stelle zu bekommen. Die meisten Stellen sind aktuell auch nur befristet, das heißt es gibt keine langfristige Perspektive. Unbefristete Stellen an der Uni sind selten zu finden. Dennoch würde ich niemandem von einer akademischen Karriere abraten. Wenn das Dein Ziel wird und Dein Traumjob ist wirst Du Deinen Weg finden. Es ist allerdings hilfreich vorher zu wissen worauf Du Dich „einlässt“. Die meisten Stellen sind auch wenn sie befristet sind sehr begehrt, so bekomme ich auf eine einzige Ausschreibung oft über 100 Bewerbungen.

      Die Chancen auf eine Stelle in der Industrie sehe ich etwas besser. Allgemein würde ich wenn Du in der Industrie arbeiten möchtest nach dem Studium nicht zu lange an der Uni bleiben. Ich habe vor sechs Jahren den Wechsel versucht und mußte mir laufend anhören, dass ich ja gar keine Berufserfahrung habe. Offenbar wurde meine Arbeit an der Uni (immerhin acht Jahre) nicht als Berufserfahrung anerkannt.

      Allgemein bietet die Industrie im Bereich der Genetik viele spannende Arbeitsgebiete. Das reicht von kleinen Herstellern für Diagnostikprodukte bzw. kleinen Diagnostikdienstleistern bis hin zu Pharma-Großkonzernen.

      Da ich nicht abschätzen kann wie sehr sich die gesamte Lage in den nächsten Jahren verändert würde ich dazu raten während des Studiums immer wieder zu schauen was sich so tut, und welcher Abschluss (Bachelor, Master, Promotion) die besten Aussichten für eine gute Stelle bietet.

      Viele Grüße
      Sarah

Kommentare